Zschopenberg Anlagen
Oberer Skihanggeschlossen
Unterer Skihanggeschlossen
Sie sind hier: SV Zschopau > SKISPRUNG > Gallery 07/08

Gallery 07/08

 Der Sachsenmeister in der Nordischen Kombination 2007/08 (AK 11) kommt aus Zschopau.

Bei den Landesmeisterschaften in Johanngeorgenstadt sorgte einmal mehr Max Schaale für die Überraschung. Nach dem Springen in der Kombination auf Rang 4 ( ca. 1min Rückstand ) liegend, zeigte er beim Inlinerlauf den anderen Startern die Rückseite der Startnummer. Wir gratulieren. Auch Felix Mayerhofer konnte einen Pokal - für Rang Drei - mit nach Zschopau nehmen. In der Gesamtwertung im Sachsen - Cup (Spezialspringen) gab es auch noch jeweils Rang 4 für Mayerhofer und Schaale. Besonders fiel auch Justin Nietzel auf, der mit deutlicher Leistungssteigerung nur knapp an einem Podestplatz vorbei schrammte.

svzp 21.09.08



5. Sachsen - Cup bringt dem Zschopauer Team zweiten Sieg in Folge und 2 mal Bronze

Kurz vor den Landesmeisterschaften, am 20. und 21.9.08 in Johanngeorgenstadt, erreichen Felix Mayerhofer und Max Schaale jeweils Rang 3 im Spezialspringen in Sohland (Oberlausitz).

Max Schaale holte sich bereits in Geyer das gelbe Leibchen in der Kombination und konnte, durch den erneuten Sieg in Sohland, die Führung weiter ausbauen. Desweiteren sprang am Sonntag Justin Nietzel beim Oberlausitzpokal am Kottmar auf den bronzenen Rang . Max Schaale gewann hier auch den Inlinerlauf über 3 km mit einem Vorsprung von fast einer halben Minute. Gold gab es für ihn dann auch noch im Spezialspringen.

Wir gratulieren und wünschen Euch maximale Erfolge für die bevorstehenden Landesmeisterschaften in Johanngeorgenstadt.

Max Schaale beim Start in Kottmar über 3 km Inliner


Bronze für Max Schaale bei 4. Springen im Sachsencup in Geyer


Neben Max Schaale zeigte auch Justin Weigel eine gute Sprungleistung. Ihm fehlt noch die gesetzte Landung, welche er beim Teamkollegen Schaale abschauen kann. Max erreichte zwar nicht die super Weite, zeigte aber einmal mehr, wie wichtig die Landung f�r das Ergebnis ist. Nicht zufrieden waren Mayerhofer (Platz 5), Nietzel (Platz 8) Uhlmann (Platz 11). Alle Drei konnten die starken Leistungen aus dem Training nicht im Wettkampf zeigen.

Zugleich gab es den ersten Lauf für den Sachsencup 08 in der Nordischen Kombination. Diesmal waren keine Inliner, sondern Turnschuhe für den Crosslauf gefragt. Justin Weigel erreichte über die zwei Kilometer als Fünfter das Ziel. Schaale war nach dem Springen als Dritter gestartet und ließ beide vor ihm liegenden aus dem Springen hinter sich, nach 3 Kilometern Rang Vier im Ziel. Justin Nietzel hat sich auch die 3 Km durchgebissen, konnte aber nicht in die Entscheidung um die ersten 6 Cupplätze eingreifen. Die Gesamtergebnisse in der Kombination fehlen bisher auf Grund eines Softwarefehlers. Sicher ist hier, einer der drei Pokale geht an Max Schaale.

Einen wahren Medailliensegen gab es in der Wertung der Kreis-Kinder und Jugenspiele.

Weigel Rang 2

Nietzel Rang 3

Schaale Rang 2

Mayerhofer Rang 3

Auch hier steht die Wertung in der Kombination noch aus. In zwei Wochen in Sohland sollen die Ergebnisse nachgereicht werden.


Deutsche Meisterschaften in Klingenthal als Standortbestimmung vor dem Sommer-Grandprix 2008

Ergebnis als PDF

Pascal Bodmer (SV Messstetten) ist neuer Deutscher Meister 2008 und verdrängt Späth und Uhrmann auf 2 und 3.
4. Stephan Hocke / 5. Martin Schmitt/ 6. Felix Schoft
Bodmer gewinnt damit gleichzeitig den Titel bei den Junioren.


130,5 Meter im Probesprung für Erik Simon (links) hier mit Christoph Hänel, der im Training auch zeigte was er eigentlich kann. Am Ende Rang 8 für Erik und 23 Christoph.


Zschopauer Springer mit steigender Form zur Halbzeit im Sachsenpokal 2008 in Rodewisch (Vogtland)

Ergebnisse PDF Download

Gesamtwertung nach 3 Springen

höchste Konzentration bei den Trainern und Betreuern zum 3.Springen in Rodewisch

Rang 3 für Mayerhofer, Schaale Rang 4, Nietzel Fünfter, Uhlmann Platz 8 und Weigel 12. Damit konnten sich alle Zschopauer wertvolle
Punkte für die Gesamtwertung im Sachsencup 2008 sichern. Besonders stark war die Vorstellung von Neuling Justin Weigel, der auf der kleinen Schanze mit 12 Metern zeigte, dass er bald ein Wörtchen mitreden will wenn es um die Pokale geht. Ohne Sturz hätte es sicher für einen Podestplatz gereicht.