Zschopenberg Anlagen
Oberer Skihanggeschlossen
Unterer Skihanggeschlossen
Sie sind hier: SV Zschopau > SKISPRUNG > Gallery 12

Gallery 12

SKISPRINGEN
Zwei Zschopauer auf dem Podest
OBERWIESENTHAL -

In zwei Wettkampfserien haben es Nachwuchs-Skispringer vom SV Nordisch/Alpine Zschopau aufs Podest geschafft. Im Deutschen Schülercup landete Max Schaale (AK 14) auf Rang 3. Der Sohn von Trainer Achim Schaale war als Führender zum letzten der acht Wettkämpfe angetreten, musste sich in Hinterzarten jedoch mit den Tagesrängen 3 und 5 begnügen „Am Ende fehlte etwas Glük. Aber die nationale Spitze ist so eng beisammen, dass auch Bronze ein großer Erfolg ist“, meinte der Vater. Über Rang 2 durfte sich Lennart Barthmann im sächsischen Mini- Skifliegen freuen. Bei der letzten von vier Stationen in Oberwiesenthal bewies der AK-8-Starter im Stechen um Silber mit einem Acht-Meter- Satz Nervenstärke. (anr) Freie Presse 20.03.2012

Foto (SVS-Andreas Hille)



 

Zschopauer Zeitung

Ein Dutzend Kinder trotzt dem Regen

Skispringen: Zweiter Wettkampf der Mini-Tournee von schlechtem Wetter geprägt

HOLZHAU/ZSCHOPAU - Die von Trainer Achim Schaale (SV Nordisch/Alpine Zschopau) organisierte Kidsjump-on-snow-Tour hat am Freitagnachmittag zwölf Kinder im Alter zwischen drei und zwölf Jahren nach Holzhau gelockt. Gern hätte der 46-Jährige bei der Sichtungsserie, deren Idee aus der internationalen Vier-Schanzen-Tournee rührt, mehr Teilnehmer begrüßt. Doch wie schon beim Auftakt am 1. Januar in Oberwiesenthal spielte das Wetter nicht ganz mit. "Mehr Pech kann man nicht haben", meinte Schaale in Anspielung auf den Regen und den Wind.Da Schaale aus Falkenau stammt und auch in der dortigen Region Interesse für den Skisprung wecken will,hatte er einen Ort in Mittelsachsen als zweite Station der Mini-Tournee auserkoren. Die vom zunächst kalten Februar-Wetter geschürten Hoffnungen auf optimale Bedingungen erfüllten sich jedoch nicht. "Trotzdem haben wir eine gute Schanze aus Schnee hinbekommen. Und die Resonanz war angesichts der Witterung auch ganz okay", betont Schaale. Für hart gesottene Urlauber sowie einige Wintersport-Fans aus Dresden und Leipzig, die sich schon im Vorfeld angekündigt hatten, war sogar Landestrainer Peter Grundig angereist. Seine Tipps trugen dazu bei, dass jeder Sprung mindestens drei Meter betrug. "Die Bestweite lag bei 7,5 Metern", so Schaale. Vier Kinder waren nach ihrem Start am Fichtelberg zum zweiten Mal dabei. "Sie wollen es in der Gesamtwertung wissen und sich die Sprung-Ski sichern, die als Preis warten", mutmaßt der Organisator. Doch noch sei alles offen. Schaale glaubt trotz des derzeit milden Wetters daran, zwei weitere Wettbewerbe in Zschopau und Augustusburg austragen zu können. (anr)

Publikation Freie Presse Lokalausgabe Zschopauer Zeitung Erscheinungstag Montag, den 20. Februar 2012 Seite 21 


Seriensieger bleibt auch bei Sachsenmeisterschaft 2012 ungeschlagen

 

Doppelter Sachsenmeister im Spezialspringen und Zweiter in der Nordischen Kombination,

Eric Hoyer (SV Zschopau) Schüler 10

 

ERGEBNISSE 

Zschopauer fliegt auf Rang 1
im DSV Schülercup

(Rastbüchl/ Zschopau)

6. bis 8.1.2012

Mit Flügen über die 80 Meter Marke wartete Max Schaale am vergangenen Wochenende in Rastbüchl (Bayern) auf. Auf der K74 gelang ihm damit der erste Einzelsieg (256,9 Punkte) im Schülercup/AK14/15) 2011/12. Auch in der Gesamtwertung setzte er sich mit 130 Punkten an die Spitze. Bereits am Freitag gelang dem Team (Sachsen1) mit Schultheiss/Schaale/Hermann /Schubert der Sprung aufs Treppchen. Rang 2 hinter Baden Württemberg und vor Bayern.


Neujahrsspringen der kids jump on snow tour in Oberwiesenthal

Die Sieger im ersten Wettbewerb - Ole Finger, Lisetta Damstra, Cereza Oancea

Trotz Regen am Neujahrstag konnte das Skispringen stattfinden. Und die Kinder hatten Spaß auf der eigens dafür errichteten K4 Schanze. Unser Dank geht an alle Helfer und Sponsoren der Veranstaltung. Drei weitere Springen der Tour finden noch in diesem Winter statt.


Trainer plant Minitour

Freie Presse 24.12.2011 

Skispringen: Auftaktwettkampf steigt am Fichtelberg

ZSCHOPAU — Parallel zur Vier-Schanzen-Tournee der internationalen Skispringer-Elite hatte Achim Schaale eine Mini-Tournee für blutjunge Anfänger geplant. Wegen des
Schneemangels muss der Trainer vom SV Nordisch/Alpine Zschopaujedoch kurzfristig sein Programm der sogenannten Kids-jump-on snow-Tour ändern. Der für den 29.Dezember in Augustusburg geplante Auftakt entfällt. Stattdessen können die Kinder am 1. Januar in Oberwiesenthal erstmals antreten. „Da sonst nirgendwo genügend Schnee liegt, mussten wir an den Fichtelberg ausweichen“, erklärt Schaale. Auch dort verspricht er sich eine gute Resonanz. Auf der Bühne neben dem Oberwiesenthaler Eisstadion gibt es ab 13 Uhr zunächst ein Public Viewing des Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. „Natürlich hoffen wir, dass der Erzgebirger Richard Freitag toll abschneidet. Er ist unser Zugpferd“, so Schaale. Ab 16.30 Uhr steht dann für Teilnehmer im Alter zwischen fünf und acht Jahren eine kleine Schanze aus Schnee bereit. „Dort wollen wir Kinder entdecken, die Lust und Talenthaben“, erläutert der Trainer. Fortgesetzt wird die Mini-Tour in Augustusburg (Ende Januar) und am 17. Februar im Rahmen der Kreis-Kinder- und Jugendspiele in Holzhau. Das Finale ist am 10. März in Zschopau vorgesehen. (anr)

 


 

 


Mit 9 Einzelsiegen Sachsen-

Pokal Gesamtsieger 2011

SSP/ NK: / Zschopau/ Rodewisch

Das dritte Gelbe Leibchen nennt Eric Hoyer(S10) seit Sonntag, den 2.10.11 sein eigen. Zum Abschluss der Sommersaison gewann er wiederum alle drei Wettbewerbe beim Finale in Rodewisch. Auch in der Gesamtwertung für die Nordische Kombination holte er den Goldpokal nach Zschopau. Mit zwei mal gesamt auf Rang zwei ging auch für Justin Weigel eine erfolgreiche Saison zu ende. In der Klasse Mädchen 1 sprang Clara Oertel zwar richtig weit, griff aber bei der Ausfahrt mit der Hand auf die Matten und musste sich mit Rang 8 in der Gesamtwertung begnügen. Im Kombinationswettkampf wurde die Zschopauerin mit Platz 6 belohnt (Gesamt Rang 8). Karl Weigelt landete auf Rang 7 in der Gesamtwertung Skispringen.

3. Sommer-Camp Skisprung

Skispringen: Warmbad/Zschopau/Scheibenberg

Intensiv und abwechslungsreich war das Programm für 20 Nachwuchsspringer des Skiverbandes Sachsen - aus der Region Erzgebirge - vom 11. bis zum 14.08.2011.

Die Trainingsgeräte wechselten mehrmals täglich. Alle Betreuer hatten besonders bei den jüngeren Sportlern zu tun das scheinbar Verlorenes doch wieder aufgefunden werden konnte. Schon am Donnerstag stand ein Sprungtraining in Zschopau auf dem Plan. Vorher leitete Erik Simon (SG Nickelhütte Aue) das Aufwärmprogramm und übernahm dann das Sprungtraining auf der K44. Für Abkühlung sorgte eine zweistündige Paddeltour beim Kanuverein Falke auf der Zschopau. Einige gingen freiwillig baden, Anderen war das Wasser viel zu kalt und trotzdem mussten sie sich schwimmend ans Ufer retten. Nach dem Abendessen vom Grill wurde in der Jugendherberge Warmbad Quartier bezogen. Mit einem Fussballspiel klang der erste Tag aus.

Am Freitag war dann Schanzenwechsel nach Scheibenberg angesagt. Nach dem Mittag in Zschopau wurde umfangreich auf Inlinern geübt. Ein Hockeyturnier sowie sprungspezifisches Athletiktraining in der Turnhalle dienten auch der Vorbereitung auf den alljährlichen Athletiktest. Doch damit war der Tag noch nicht beendet denn es folgte noch ein Team – Geländespiel in Warmbad. Hierbei galt es, sich nach Karte und Geländepunkten zu orientieren und Stationen wie Slackline und Quiz zu absolvieren. Am Samstag stand Klettern auf dem Programm. Die Kletterwelt Erzgebirge in Pockau bot dafür die idealen Bedingungen. Vor dem Baden am Nachmittag wurde erneut auf den Schanzen in Zschopau trainiert. Volleyball, Fussball und eine Trainingseinheit Koordination ließen keine Zeit für lange Weile. Am Sonntag begrüßten wir dann die Heimtrainer und Eltern der Sportler zum Abschlusswettkampf in Zschopau. Neben Landestrainer Peter Grundig waren mit Erik Simon und Christoph Hänel zwei ehemalige aktive des SV Zschopau zu gast. Beim im Handicap – Modus ausgetragenen Sprunglauf nutzten die Zschopauer ihren Heimvorteil.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren Sportwelt Preußler, K&W Informatik, SV -Zschopau, Limex sowie dem Förderverein Skisport Erzgebirge Zschopau für die personelle und materielle Unterstützung. Ganz besonderer Dank auch an an alle ehrenamtlichen Trainer und die Eltern wie Frau Weigel (Küche), Frau Oertel und Frau Hoyer (Betreuerinnen)


Erster internationaler Einsatz für Max Schaale beim FIS YOUTH CUP in Hinterzarten

Hinterzarten/Schwarzwald 6.08.11

Schnelles Umstellen auf eine neue Schanze und kühlen Kopf bewahren, das wäre der Schlüssel zum Erfolg gewesen, stellten Martin Hamann, Richard Schultheiß und Max Schaale nach dem international gut besetzten Springen in Hinterzarten fest. Die Qualifikation für den Einsatz im DSV Team hatten sich alle drei beim D/C Kaderlehrgang in Rastbüchel vor einer Woche gesichert. Für Schaale und Schultheiß war es der erste internationale Einsatz im Rahmen des FIS Jugend Cups. Martin Hamann hatte sich, nach Rang sieben im Vorjahr, hohe Ziele gesetzt. Im Probesprung noch ganz vorn dabei ließ er im Wettkampf die nötige Lockerheit vermissen. Rang 15 nach Sprüngen auf 66 und 71 Metern. Die ein Jahr jüngeren durften zumindest mal internationales Flair schnuppern ohne dabei ihr wirkliches Leistungsvermögen abrufen zu können. Schultheiß springt auf Rang 17 und Schaale auf 38. Den Sieg sicherte sich der Rumäne Iualian Piate mit Weiten von 73,5 und 74,5 Metern. Rang zwei ging an den DSV-Teamkollegen der drei Sachsen,Paul Winter (SC Willingen) mit zwei mal 74 Metern. Dritter wurde Marco Moser aus der Schweiz (70,5/74,5).

Eric Hoyer greift nach dem dritten gelben Leibchen

Sachsenpokal Skisprung / NK 2011 begann mit erster Station in Geyer

Schon im Mai startete in dieser Saison der Sachsenpokal 2011. Entsprechend kurz war deshalb die Vorbereitungszeit für unsere Nachwuchsflieger. Justin Weigel (2.) und Felix Mayerhofer (1.) konnten sich zum Vorjahr deutlich steigern. Weltmeister Eric Frenzel überreichte die Pokale.

Im Bild Justin Weigel auf Rang 2 in Geyer

Schlüpft nach der ersten Station ins gelbe Leibchen.

Eric Hoyer SV Zschopau (S10)

Hier im Bild mit Mama Hoyer nach seinem zweiten Sieg in dieser Saison beim Pokal - Sprunglauf in Scheibenberg



Spannendes Skispringen am Kottmar

36. Internationales Mattenspringen mit über 200 Startern in der Oberlausitz am 5. und 6. Juni 2011


(Siegerehrung S14 mit Olympiasiegerin Claudia Nystadt - links im Bild)

Die Zschopauer waren zwar nicht so zahlreich - aber doch erfolgreich am Ablauf der Kottmarschanze. Die Veranstaltung an sich war wieder ein wirkliches Event mit Spüngen auf hohem Niveau, besonders in den höheren Altersklassen. Der Schanzenrekord (60 m) wackelte permanent. Bei den Junioren zwang Maximillian Kaiser (SC Waldau) nach einem Sprung ( gestürzt ) auf 61 m die Jury zum Restart. Schon am Vormittag überraschte Justin Weigel mit einem Satz auf 51 Meter und lag nach dem ersten Durchgang in Führung. Noch reichte es für den Starter in der S13 am Ende nur auf Rang 4 denn im Zweiten Versuch war er zu flach unterwegs und landete schon bei 46 Metern. Bei den Schülern 14 verpatzte Max Schaale die Landung nach etwas verdrehtem Flug und stürzte. Mit etwas Wut im Bauch gelang im dann im zweiten Versuch noch der Sprung auf Rang 3. Felix Mayerhofer konnte so tolle Flüge wie im Training noch nicht im Wettkampf zeigen und landete auf Rang 4.

(Im Bild: Justin Weigel im ersten Sprung)


Ergebnisse und Bilder auf SVSa